Telekom Electronic Beats

Episode 45

Caba Kroll

56:46

"Durch CD, MP3 und die Soziale Medien wurden Großraumdiskotheken immer leerer."

"Durch CD, MP3 und die Soziale Medien wurden Großraumdiskotheken immer leerer."

Für den ​Telekom Electronic Beats Podcast ​traf ​Jakob Thoene den DJ, Musikproduzent und Partyveranstalter Carsten aka Caba Kroll in seiner Heimat Essen. Caba, der heutzutage ausschließlich als Veranstalter tätig ist, fand Mitte der 80er durch die holländische Radiosendung ​And The Beat Goes On ​zum Techno. Durch die Nähe zur holländischen Grenze verschaffte er sich Zugang zu Musik, die in Deutschland kaum jemand kannte und mischte diese mit Mainstream-Hits. Seine Sets, bestehend aus einem Mix ausgefallener Genres, wurden schnell zum Markenzeichen in Europas größter Großraumdisko, dem ​tarm CENTER Bochum​. Caba erzählt von der Zeit, in der Großraumdiscos einen wichtigen kultureller Raum dargestellt haben, an dem sich Menschen nicht nur zum Feiern trafen, sondern vom Abendessen bis in die frühen Morgenstunden Zeit miteinander verbrachten. Aus dem Wunsch, sich und seiner Umgebung Zugang zu neuer Musik zu verschaffen, wurde eine zehnjährige Residency und eine ernstzunehmende Musikkarriere. 1990 gründete Caba Kroll zusätzlich das ​DJ Meeting​, dass sich von einem jährlichen Treffen in kleiner Runde zu einer Messe mit stetig wachsenden Besucherzahlen entwickelte. 2012 fand die Messe zum letzten Mal statt. Im Podcast erzählt er, wieso er sich dazu entschlossen hat, das ​DJ Meeting ​abzusagen, wie es zum Aussterben der klassischen Großraumdiscos gekommen ist und wieso die Digitalisierung und Kommunikation über Sozialen Medien als Wendepunkt in seiner Karriere gelten.