Deutsche Telekom - erleben was verbindet
Telekom Electronic Beats

Episode 74

Rosa Anschütz

00:40:48

“Berlin hat wahnsinnig viel aber es hat nicht alles, und es verändert sich auch. Mich hat es gesehnt nach einer Stadt wo ich mich ein bisschen mehr fokussieren kann. ”

“Berlin hat wahnsinnig viel aber es hat nicht alles, und es verändert sich auch. Mich hat es gesehnt nach einer Stadt wo ich mich ein bisschen mehr fokussieren kann. ”

In der heutigen Podcastfolge spricht Jakob mit der transmedialen Künstlerin Rosa Anschütz. Die junge Künstlerin wuchs in West-Berlin auf und tauchte bereits als Teenager in die Clubs der Hauptstadt ein. Zu ihren Fans zählen unter anderem Ellen Allien und Kobosil, der 2019 zu ihrer Single “Rigid” einen Remix beisteuerte. Letzten Herbst erschien ihr Debütalbum Votive, welches über die letzten drei Jahre hinweg in Zusammenarbeit mit dem Berliner Produzenten Jan Wagner entstanden ist. Auf Votive, was soviel wie ‘Opfergabe’ bedeutet, schafft Rosa Anschütz ein zeremonielles Ambiente. Der Sound ihres Albums ist teils stark mit Effekten beladen. So wechselt ihre Stimme zwischen gesprochenem Wort und Gesang, eingehüllt in wärmende Gitarren-, Bass- und Synthesizer Sounds. Im Interview erzählt sie uns von ihrem kreativen Arbeitsprozess, welcher stark auf Intuition aufgebaut ist, und wie ihr Umzug nach Wien für ihr Studium der transmedialen Künste neue Perspektiven geschaffen hat. Außerdem gibt sie uns Hoffnung auf einen baldigen Repress der Vinyl-Version von Votive, das aktuell bei Discogs für einen dreistelligen Betrag angeboten wird.