Telekom Electronic Beats

Episode 48

Daniel Wang

00:55:57

"Ich frage mich selbst, wenn ich nicht schwul wäre, wenn ich nicht in den USA aufgewachsen wäre oder in einem westlichen Land – hätte ich dann denselben Weg gewählt?"

"Ich frage mich selbst, wenn ich nicht schwul wäre, wenn ich nicht in den USA aufgewachsen wäre oder in einem westlichen Land – hätte ich dann denselben Weg gewählt?"

In der aktuellen Folge des Telekom Electronic Beats Podcast trifft Gesine Kühne auf DJ, Produzent und Label-Betreiber Daniel Wang. Von seinen Fans wurde der leidenschaftliche und begnadete Musikkenner und Liebhaber zum Disco Professor ernannt. Der Sohn chinesischer Einwanderer ist in Nord-Kalifornien, Taiwan und Hongkong aufgewachsen und studierte später Ingenieurwesen an einer Eliteuniversität in New York. Anstatt zu studieren ging er lieber in die Underground Clubs, tanzte zu Disco- und House Musik und machte sich einen Namen als DJ. Seit Beginn der 00er Jahre lebt und arbeitet Wang in Berlin. Im Interview erzählt er von seinen ersten Gigs in New York, bei denen er selbst aufgenommene Kassetten abspielte, von seinem Leben in Berlin und was ihn an der deutschen Hauptstadt besonders fasziniert. Er spricht über seine Außenseiterrolle als homosexueller einer Einwandererfamilie, der in einer ungleichen Amerikanischen Gesellschaft aufwuchs, über Integration und die offene Erziehung seiner Eltern. Im Interview gibt der leidenschaftliche Musiker außerdem preis, wie wenig Geld er als DJ in Berlin verdient und was er davon hält, wenn Influencer hohe Summen für die gleiche Arbeit bekommen.