Telekom Electronic Beats

Listen

Episode 63: Boris Brejcha

01:02:29

“Ich glaube, wenn der Unfall nicht gewesen wäre, wäre ich heute kein Musiker.​”

“Ich glaube, wenn der Unfall nicht gewesen wäre, wäre ich heute kein Musiker.​”

In der aktuellen Folge des ​Telekom Electronic Beats Podcasts spricht Host ​Gesine Kühne mit dem 39-jährigen deutschen High-Tech-Minimal DJ und Musikproduzent Boris Brejcha​. Als Sechsjähriger war Brejcha Zuschauer bei dem Flugtagunglück von Ramstein und erlitt dabei schwere Verletzungen im Gesicht. Er trug eine medizinische Maske, weswegen er von seinen Mitschüler*innen gehänselt wurde. Bis heute erinnern die Narben an das Unglück. Als Kind zieht er sich zurück, geht auch als Teenager selten aus und findet Zuflucht in der Musik. Er widmet sich dem Schlagzeug und Keyboard spielen, beginnt elektronische Musik zu produzieren und träumt von einer Karriere als Musiker. 2006 verschickt er sein erstes Demotape an ein Berliner Label, das ihm kurze Zeit später seinen allerersten DJ-Auftritt in Brasilien verschafft. Seine international gefeierte DJ-Karriere nimmt seitdem erfolgreich ihren Lauf. Heute betreibt er sein eigenes Label ​FCKNG SERIOUS​, legt auf Festivals und in den größten Clubs der Welt auf. Im Gespräch mit Gesine beschreibt der Musiker seine Kindheit, spricht von seiner Traumabewältigung und erklärt, wieso er bei Auftritten die venezianische Maske trägt. Weshalb er privat selten ausgeht, warum er sich seinen Beruf nie erträumt hätte und wie sein allererster DJ Gig ablief, erzählt er ebenfalls und gibt dabei einen Einblick in sein Leben während der Corona-Zwangspause. Am 24. Oktober 2020 spielt Brejcha ein ​Drei-Zeitzonen-Konzert​, das in Asien-Australien, Europa-Afrika und Nord-Süd-Amerika stattfinden soll. Im Podcast gibt er spannende Details zum einmaligen Gig bekannt.